Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Wenke Brüdgam und Torsten Koplin

Trauer und Zorn

Wir sind entsetzt über die Mordtat in Hanau. Den Angehörigen der Opfer gilt unser tief empfundenes Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme. Ihnen, wie den Verletzten bekunden wir all unsere Solidarität. Und wir sind zornig, denn Hanau ist ein weiterer Beweis dafür, dass es in der Bundesrepublik rechten Terror gibt. Wer dem Mordanschlag von Hanau gedenkt, denkt unweigerlich an Halle, an den Mord an Walter Lübcke, an die NSU-Mordserie und viel weiter zurück, an die Brandmorde von Mölln 1992. Die unzählig lange Liste ist eine der Angriffe auf unser demokratisches Gemeinwesen. Die Serie der Gräueltaten mit rechtsextremem Hintergrund zeigt auf, was geschieht, wenn Rechtsextreme und Faschisten in den Parlamenten, auf Straßen und Plätzen alltäglich ihren Hass versprühen, ihren Gedankenunrat unter die Leute bringen. Wer spätestens jetzt nicht um den Erhalt und die Stärkung der Demokratie kämpft, macht sich mitschuldig. Wir sehen uns in den Reihen all derer, die Gesicht zeigen für eine solidarische, demokratische und friedliche Gesellschaft. Weiterlesen


Vor 100 Jahren und Heute: Kein Fußbreit dem Faschismus!

Der Vorwurf des AfD-Fraktionsvorsitzenden Kramer, Simone Oldenburg hätte eine „faschistische Gesinnung“, stößt bei den Landesvorsitzenden Wenke Brüdgam und Torsten Koplin auf scharfe Kritik: Weiterlesen


Wenke Brüdgam und Torsten Koplin

Grüner Flirt mit Merz

Laut der Grünen-Fraktionsvorsitzenden Göring-Eckardt ist ein Bündnis mit Friedrich Merz denkbar. Es käme darauf an "was es für Inhalte gibt". Wenke Brüdgam und Torsten Koplin, die Landesvorsitzenden der LINKEN in M-V, finden diese Haltung angesichts bekannter Positionen "sehr erstaunlich“. Weiterlesen


CDU und FDP müssen ihr Verhältnis zur LINKEN zügig überdenken

Die Forderung des neuen Ostbeauftragten Marco Wanderwitz, die Abgrenzung der CDU zur LINKEN weiter aufrechtzuerhalten, stößt bei den Vorsitzenden der Landes LINKEN auf deutliche Kritik:  „Ich erwarte von Herrn Wanderwitz, dass er der Gleichsetzung von Links und Rechts in der CDU endlich ein Ende bereitet. Das demokratische Lager darf angesichts des Tabubruchs von Thüringen nicht weiter gespalten werden“, so die Landesvorsitzende Wenke Brüdgam. Der Landesvorsitzende Torsten Koplin ergänzt: „Die CDU und insbesondere die FDP müssen ihr Verhältnis zur LINKEN zügig überdenken. Wer demokratische Sozialisten mit Faschisten wie Björn Höcke auf eine Stufe stellt, verharmlost völkische Demokratiefeinde und ebnet ihnen den Weg.“ Weiterlesen


Erklärung des Landesausschusses zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen

Erklärung des Landesausschusses Mecklenburg-Vorpommern zur Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) mit Unterstützung der AfD: Tief besorgt nehmen wir zur Kenntnis, dass sich der Ministerpräsident Thüringens wissentlich mit den Stimmen der AfD ins Amt wählen ließ. Dies ist ein Pakt mit dem Teufel und ein politischer und demokratischer Tabubruch. Gleichzeitig ist es die Fortsetzung des Rechtsrucks der sogenannten politischen Mitte. Hier offizielle Gespräche mit der rechtsextremen AfD, dort gemeinsame Auftritte in der Öffentlichkeit. So verschiebt sich das politische Klima in der Bundesrepublik immer weiter nach rechts – Schritt für Schritt. Besonders große Verantwortung hierfür tragen CDU und FDP. Weiterlesen


Ministerpräsidentenwahl in Thüringen - Das hat nichts mit Wählerwillen zu tun!

Zum Ergebnis der Wahl des Ministerpräsidenten im Thüringer Landtag erklären Wenke Brüdgam und Torsten Koplin, die Landesvorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern: Die FDP hat sich zum Handlanger der Höcke-Faschisten gemacht und die Gemeinschaft der Demokraten verlassen. Mit der Wahl von Thomas Kemmerich hat Thüringen nun einen Ministerpräsidenten von AfD-Gnaden. Das ist eine Schande! Das hat nichts mit Wählerwillen zu tun! Weiterlesen


Neujahrsempfang in Banzkow - 5.000 Unterschriften für Volksinitative

Zum traditionellen Neujahrsempfang in Banzkow luden Landtagsfraktion und Landesverband. In schöner Atmosphäre mit vielen bekannten Gesichtern wurden interessante Gespräche geführt. Die Fraktionsvorsitzende, Simone Oldenburg und die beiden Landesvorsitzenden, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin freuten sich, dass für die Volksinitiative "Bildungsaufstand" die 5.000er Marke an Unterschriften geknackt ist! Zur Bilderstecke Weiterlesen


Frieden, Dialog und Abrüstung statt Provokation!

Wir demonstrierten heute Morgen vor dem Landtag in Schwerin dagegen, dass mit "Defender Europe 2020" auch Mecklenburg-Vorpommern zum Aufmarschgebiet für eine riesige NATO-Armee gemacht wird. 75 Jahre nach dem Ende des verheerenden II. Weltkrieges ziehen Truppen und Kriegsgerät gen Russland. Doch statt Provokation braucht es Frieden, Dialog und Abrüstung! Weiterlesen


DIE LINKE fordert Anzeigepflicht bei Kindesmissbrauch

Laut Bericht des unabhängigen Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, gibt es in Mecklenburg-Vorpommern durchschnittlich die meisten Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch. „Diesen Zustand können und werden wir nicht hinnehmen“, so die Landesvorsitzende Wenke Brüdgam. DIE LINKE schließt sich den Forderungen von Rörig nach einem eigenen Beauftragten für die Belange von Kindern an und fordert zugleich eine Anzeigepflicht bei sexuellem Missbrauch nach schwedischem Vorbild. Weiterlesen


Zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee der Sowjetunion das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Seitdem ist Auschwitz ein Symbol dafür, wohin Rassismus, Hass, Antisemitismus und faschistischer Vernichtungswille führten. Zu millionenfachem Leid, einzigartige entsetzliche und grausame Verbrechen und die massenhafte Vernichtung jüdischen Lebens in Europa. Weiterlesen