Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Erinnerung an Grauen der Nazi-Diktatur muss lebendig gehalten werden

Die Landesvorsitzenden Wenke Brüdgam und Torsten Koplin zum morgen stattfindenden 75. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora. Vor 75. Jahren wurden die Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora befreit. In diesem Jahr werden die offiziellen Gedenkveranstaltungen auf Grund der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben. Statt dessen soll es ein virtuelles Gedenken geben. „Die Erinnerung an das Grauen der Nazi-Diktatur muss weiterhin lebendig gehalten werden“, so Torsten Koplin. „Dazu zählt auch eine altersgerechte Aufarbeitung in den Mahn- und Gedenkstätten von Mecklenburg-Vorpommern. Deshalb erneuern wir unsere Forderung, dass allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben werden muss, an einem Projekttag teilzunehmen“, so der Landesvorsitzende Weiterlesen


Hartz-IV-Regelsätze bedarfsgerecht ermitteln, sofortigen Krisenzuschlag und keinen Bevölkerungsschutz 1. und 2. Klasse!

Zur Empfehlung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), wonach sich die Bevölkerung auf Krisensituationen vorbereiten und dafür Lebensmittelvorräte für 10 bis 14 Tage anlegen soll, erklärt Torsten Koplin, einer der beiden Vorsitzenden der Linkspartei in M-V: „Die Empfehlung ist nicht neu. Sie wird schon seit Jahren gegeben, auch unabhängig von der aktuellen Corona-Krise. Ganz abgesehen davon, dass es gerade kurz vor Ostern ein – zurückhaltend formuliert – unglücklicher Zeitpunkt für die Erneuerung der Empfehlung ist, macht sie doch ein weiteres Problem der Grundsicherungsleistungen deutlich: weder bei der Grundsicherung für Arbeitssuchende und ihre Familienangehörigen, noch bei der Grundsicherung im Alter sind in den Regelsätzen Bevorratungskosten berücksichtigt. Weiterlesen


Torsten Koplin

Weltgesundheitstag: Wir sind an einem Wendepunkt angelangt

Der heutige Weltgesundheitstag steht unter einem besonderen Vorzeichen. Auf der ganzen Welt ringen Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger und mit ihnen viele Beschäftigte in Forschung, Pharmazie und Medizintechnik um unser aller Gesundheit. Diejenigen, die unmittelbar mit Erkranken zu tun haben und diejenigen, die Menschen mit hohen gesundheitlichen Risiken betreuen, spüren in besonderer Weise wie groß die Versäumnisse in einem Gesundheitssystem sind, das von den seit Jahren hierzulande Regierenden auf Rendite gebürstet wurde. Weiterlesen


"In der Krise zusammenhalten" - Positionspapier

In einem heute veröffentlichten Positionspapier „In der Krise zusammenhalten" nimmt der Landesvorstand der LINKEN M-V Bezug auf die aktuelle Corona-Krise und wirft zudem einen Blick auf die Zeit danach. Dabei nimmt DIE LINKE die demokratische Kontrolle im Land und in Kommunen in den Fokus. Regierungen und Behörden handeln wegen der Krise oft eigenmächtig. In diesem Zug lobt der Landesvorsitzende Torsten Koplin das Handeln der Landesregierung: „Es ist gut, dass der Nachtragshaushalt in einer Sondersitzung des Landtages abgestimmt wurde. Auf kommunaler Ebene entscheiden offenbar oft Krisenstäbe eigenmächtig. Telefon- und Videokonferenzen können dafür sorgen, dass solche Entscheidungen von vielen Kommunalvertretern getragen werden.“ Weiterlesen


Linksfraktion setzt Hilfe für soziale Einrichtungen durch

Der Landtag hat 1,1 Milliarden Euro zur Bewältigung der Krise bewilligt. Die Linksfraktion im Landtag hat unter anderem dafür gesorgt, dass soziale Einrichtungen gut durch die Corona-Krise kommen. Damit sollen all jene unterstützt werden, die in der Krise auch in schwieriges Fahrwasser geraten, aber keinen Unterschlupf unter dem Schirm finden. Das sind etwa Schullandheime, Bildungsträger und Beschäftigungsgesellschaften, aber auch Einrichtungen, die sich für die Schwächsten und Ärmsten einsetzen, wie Kleiderkammern oder Tafeln. Sie sind der Kitt der Gesellschaft, den wir nach der Krise mehr denn je brauchen werden. Weiterlesen


An der Not anderer darf sich niemand bereichern!

Laut Berichten eines gemeinsamen Recherchenetzwerkes von WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung hat der gestiegene Bedarf an Schutzkleidung in medizinischen Einrichtungen zu einer Preisexplosion geführt. So ist beispielsweise der Einkaufswert von FFP-2 Atemschutzmasken innerhalb weniger Tage um 3.000 Prozent von 0,45 Euro auf 13,52 Euro pro Stück gestiegen. „Der Markt regelt in dieser Krise gar nichts“ Weiterlesen


Frau Klöckner, auch in Krisenzeiten gilt der Mindestlohn!

Die Corona-Krise hat auch die Landwirtschaft erfasst. Wichtige Arbeitskräfte fehlen. Es ist richtig, dass nun schnell und umkompliziert geholfen werden muss. Dabei darf der Mindestlohn nicht auf der Strecke bleiben! Wenn das Bundeslandwirtschaftsministerium nun ein Job-Portal ins Leben ruft, in dem es ausdrücklich heißt, dass es "keinen pauschalen Stundenlohn" geben wird, ist das der erste Schritt zum Rechtsbruch. Weiterlesen


Gesundheitsschutz muss Vorrang haben - notfalls mit Vergesellschaftung gegen Wucherpreise!

„Einige Verkäufer von Medizinprodukten wollen mit der Corona-Krise das Geschäft ihres Lebens machen“, kritisiert der Landesvorsitzende der LINKEN, Torsten Koplin. Preise von Atemschutzmasken sind in den letzten Wochen von wenigen Euro auf mittlerweile 20 bis 30 Euro pro Stück rasant gestiegen. Weiterlesen


Kurzarbeitergeld anheben und Auszubildende schützen

Zu den Sonderregelungen der Bundesregierung für die Kurzarbeit im Zuge der Corona-Krise, erklärt der wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster: „Statt zig Behörden und die Betroffenen selbst mit zusätzlichen Antragsverfahren zu belasten, sollte die Bundesregierung jetzt das Kurzarbeitergeld auf mindestens 80 Prozent des Einkommens anheben. Damit wären in vielen Fällen Anträge auf Hartz IV oder Wohngeld unnötig. Weiterlesen


Danke!

Für uns alle sind es außergewöhnliche Zeiten, in denen wir enorme Einschränkungen im Alltag in Kauf nehmen müssen. Ganz besonders möchten wir all denen danken, die das gesellschaftliche Leben aufrecht erhalten und z.B. im Gesundheitswesen täglich hautnah der Corona-Pandemie entgegen treten! Danke! #solidarität Weiterlesen