Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Landtagswahl in NRW - Bitterer Abend für DIE LINKE

Zum Ausgang der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen erklären der Landesvorsitzender der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Vanessa Müller und Peter Ritter: Es ist wieder ein bitterer Wahlabend für DIE LINKE. Dennoch Danke unseren Wahlkämpfenden und Kandidierenden in NRW, die in tausenden Gesprächen auf der Straße, an den Haustüren oder Marktplätzen für DIE LINKE geworben haben. Wir danken ebenso allen Wähler:innen, die mit ihrer Stimme für DIE LINKE ein Zeichen für mehr soziale Gerechtigkeit in NRW gesetzt haben. Das Ergebnis zeigt, dass wir als Partei viel Arbeit vor uns haben. Der Weg zu Erneuerung wird schwer, muss aber konsequent beschritten werden. Dass DIE LINKE Politik kann und gebraucht wird, haben die Landesvorsitzenden in den Ländern, in denen DIE LINKE regiert, in ihrer Stellungnahme in dieser Woche deutlich gemacht. Wir müssen beim Bundesparteitag im Juni entscheidende Schritte machen, die Partei wieder gemeinsam auf Erfolgskurs zu bringen. Die Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland zeigt, dass der SPD-Hype offenbar vorbei ist und auch die FDP wieder auf dem Boden der Realität angekommen ist. Klar ist jedenfalls heute Abend, dass die Wähler:innen keine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition in NRW wollen. Weiterlesen

Stellenausschreibung Landesgeschäftsführer*in

Der Landesvorstand schreibt zum 1. Juli 2022 eine Stelle als Geschäftsführer/in im Landesverband DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern aus.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum 24. Mai 2022 einzusenden.

Zur Ausschreibung (PDF)


Beigeordnetenwahl in Schwerin - Wir stehen hinter Karin Müller

Die Landesvorsitzende der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Vanessa Müller, erklärt zum Widerspruch des Innenministeriums gegen die Wahl von Karin Müller zur Wahl zur zweiten Beigeordneten des Schweriner Oberbürgermeisters: Für uns ist der Widerspruch aus dem Innenministerium nicht ansatzweise nachvollziehbar. Es besteht kein Zweifel daran, dass Karin Müller für das Amt der Sozialdezernentin die erforderliche Eignung und Qualifikation mitbringt. Das hat sie als Diplom-Sozialpädagogin in ihren bisherigen Tätigkeiten unter Beweis bestellt. Auch stellt sich die Frage, ob im Innenministerium mit zweierlei Maß gemessen wird oder ob in anderen Landkreisen weniger Voraussetzungen genügen, um Beigeordnete:r zu werden. Diese Widersprüche muss das Ministerium umgehend aufklären. Von daher unterstützen wir die Absicht der Linksfraktion in der Stadtvertretung Schwerin, den Bürgermeister zum Widerspruch aufzufordern und ein unabhängiges Rechtsgutachten einzuholen. Im Ergebnis sollte auch der Gang zum Verwaltungsgericht nicht ausgeschlossen sein. Wir stehen hinter Karin Müller. Weiterlesen


„Lasst uns einfach gute Politik machen“

Die Landesvorsitzenden der vier regierungsbeteiligten Landesverbände der LINKEN haben eine gemeinsame Stellungnahme „Lasst uns einfach gute Politik machen“ zur Lage der Partei vorgelegt.   Dazu erklären Vanessa Müller und Peter Ritter, Landesvorsitzende DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern:  Wir haben keine Zeit zu verlieren, die aktuellen Krisen prägen das Leben vieler Menschen in unserem Land. Sie haben konkrete Ängste und Sorgen, die wir ernst nehmen und um die wir uns kümmern müssen. Als Landesvorsitzende in Regierungsverantwortung loten wir jeden Tag linke Handlungsspielräume aus und sind die sozialen Pfeiler der jeweiligen Koalition. In Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen zeigen wir, wie wir als linke politische Kraft wirken und das Leben vieler Menschen manchmal im Großen, manchmal im Kleinen ganz konkret verbessern.   Weiterlesen


Wahlalter 16 – Links wirkt!

Zur Ankündigung der Landesregierung, das Wahlalter auch zu Landtagswahlen auf 16 Jahre herabzusetzen, erklären die Vorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Vanessa Müller und Peter Ritter: Die Landesregierung macht den Weg frei für das Wahlalter 16. Seit Jahren setzen wir uns als LINKE dafür ein, dass junge Menschen ihre Zukunft auch aktiv mitgestalten können. Das Herabsetzen von 18 auf 16 Jahre ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Dies ist in der Vergangenheit in der Großen Koalition vor allem an der CDU gescheitert. Nun wird die Ungleichheit zwischen Landtags- und Kommunalwahlen behoben. Fakt ist: Es gibt keinen Grund jungen Menschen das Wahlrecht zu verwehren. Das Wahlalter 16 kommt, unzwar nur weil DIE LINKE in der Regierung ist. Wir sehen: Links wirkt! Weiterlesen

Jetzt spenden!

Absenden

  1. Jugendcamp der linksjugend ['solid] in Malchow

    Das Jugendcamp wird vom 20.05. – 22.05.2022 in der Jugendherberge Malchow stattfinden. Das Workshopprogramm wird bunt. Jugendcamp 2022 | Linksjugend ['solid] Mecklenburg-Vorpommern (linksjugend-mv.de) mehr

    In meinen Kalender eintragen
Pressemeldungen

Landtagswahl in NRW - Bitterer Abend für DIE LINKE

Zum Ausgang der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen erklären der Landesvorsitzender der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Vanessa Müller und Peter Ritter: Es ist wieder ein bitterer Wahlabend für DIE LINKE. Dennoch Danke unseren Wahlkämpfenden und Kandidierenden in NRW, die in tausenden Gesprächen auf der Straße, an den Haustüren oder Marktplätzen... Weiterlesen


Beigeordnetenwahl in Schwerin - Wir stehen hinter Karin Müller

Die Landesvorsitzende der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Vanessa Müller, erklärt zum Widerspruch des Innenministeriums gegen die Wahl von Karin Müller zur Wahl zur zweiten Beigeordneten des Schweriner Oberbürgermeisters: Für uns ist der Widerspruch aus dem Innenministerium nicht ansatzweise nachvollziehbar. Es besteht kein Zweifel daran, dass... Weiterlesen


Keine Duldung von „Staatsfeinden in Uniform“

Zum Lagebericht der Bundesinnenministerin Nancy Faeser über Rechtsextreme in den Sicherheitsbehörden erklärt der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Michael Noetzel: „Die Meldung über mehr als 300 rechte Verfassungsfeinde und Reichsbürger in den Sicherheitsbehörden reiht sich ein in die erschütternde Chronologie rechter Chatgruppen,... Weiterlesen