Vernetzt

... im August 2017
 
 
17. Januar 2018 Landesvorsitzende/Pressemeldungen/Torsten Koplin/Wenke Brüdgam

Landesregierung bei Landesverkehrsplan in der Pflicht

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Die Landesvorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin, erklären zu den gestern auf dem Parlamentarischen Abend der Vereinigung der Unternehmensverbände gestellten verkehrspolitischen Forderungen: Wir begrüßen ausdrücklich die Forderungen zur Belebung von Bus und Bahn, welche gestern auf dem Parlamentarischen Abend der Vereinigung der Unternehmensverbände (VU) gestellt wurden. Mecklenburg-Vorpommern braucht eine andere Verkehrspolitik! Dringend nötig ist ein Landesverkehrsplan, welcher Bus und Bahn besser mit einander verknüpft und Mobilitätsanforderungen über Stadt- und Kreisgrenzen vernetzt. Hier sehen wir die rot-schwarze Landesregierung in der Pflicht – ein Fingerzeig auf Berlin genügt nicht. Mehr...

 
16. Januar 2018

DIE LINKE ist die Partei des Friedens

Foto: Fregatte F223 Nordrhein-Westfalen ausgehend Hafen Hamburg auf der Elbe - wikipedia.org / user: Hummelhummel (CC-BY-SA 4.0)

DIE LINKE ist die Partei des Friedens – daran lassen wir auch angesichts der aktuellen Diskussion um die Zukunft von Schiffbauprojekten in Wolgast keinen Zweifel. Wir haben als einzige Partei und Fraktion im Deutschen Bundestag wie in den Landtagen weder Auslandseinsätzen der Bundeswehr zugestimmt noch sprechen wir uns für den Export von Waffen und Rüstungsgütern aus, erst recht nicht in Kriegs- und Krisengebiete. Diese Grundposition findet sich sowohl in unserem Erfurter Parteiprogramm wie auch in Wahlprogrammen. Wer, aus welchen Motiven auch immer, anderes vertritt, äußert Positionen, die mit unserer Grundüberzeugung nicht übereinstimmen. Mehr...

 
15. Januar 2018

Demo morgen in Neubrandenburg abgesagt +++ Geschäftsführung lenkt ein +++

Link zum NDR: "Man werde jetzt aber genau hinschauen, was der Nordkurier mache, so Ver.di-Sprecher Thomas Ebeling. An der geplanten Gründung eines Betriebsrates halte man fest - jetzt in beiden Zustell-Firmen." Mehr...

 
15. Januar 2018 Landesvorsitzende/Pressemeldungen/Torsten Koplin/Wenke Brüdgam

LINKE unterstützt Proteste gegen Kündigungen beim Nordkurier

Die Vorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin, erklären zu den anstehenden Protesten gegen Kündigungen beim Nordkurier in Neubrandenburg: DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern unterstützt und begleitet die morgige Protest-Aktion der Gewerkschaft ver.di ab 10.30 Uhr in Neubrandenburg. Vom Rathaus aus wird sich ein Demonstrationszug zum Nordkurier-Gebäude bewegen. Für uns ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass der Nordkurier offensichtlich ca. 60 Zusteller*innen den Job gekündigt hat und einen seiner sieben Zustellbetriebe allein deshalb komplett schließen will, weil es angebliche Qualitätsmängel in der Zustell-Region Mecklenburgische Schweiz gegeben haben soll. Die offizielle Begründung der Geschäftsführung, die Schließung hätte rein gar nichts mit der jüngst vorbereiteten Wahl eines Betriebsrates zu tun, bleibt zweifelhaft. Wir wollen nicht, dass Arbeitnehmer*innenrechte mit Füßen getreten werden. Deshalb rufen wir auf, sich durch die Teilnahme an der morgigen Demonstration mit den betroffenen Mitarbeiter*innen zu solidarisieren und den Verantwortlichen beim Nordkurier deutlich zu zeigen, dass wir solch ein Vorgehen nicht akzeptieren können. Mehr...

 
13. Januar 2018 Landesvorsitzende/Pressemeldungen/Simone Oldenburg/Torsten Koplin/Wenke Brüdgam

Unbefriedigende Ergebnisse für den Osten - Vernünftige Weichenstellungen in den Überschriften, nur symbolische Untersetzung in der Finanztabelle

Zum Abschluss der Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD erklären die Landes- und Landtagsfraktionsvorsitzenden der LINKEN in den ostdeutschen Ländern: Was Union und SPD mit Blick auf eine mögliche neue Bundesregierung verabredet haben, ist zutiefst unbefriedigend - sowohl gemessen an den sozialen, ökonomischen und politischen Realitäten, aber auch gemessen an den Lehren, die aus dem Ergebnis der Bundestagswahl zu ziehen sind. Die herkömmlichen Rituale und Machtspiele der Bildung einer “Großen Koalition” erweisen sich als absurd, wenn eine solche Koalition gerade einmal die Hälfte der Wählerinnen und Wähler bzw. deutlich weniger als die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger vertritt und wenn sich der größte Wahlverlierer - die Union - als dominanter Machtblock benimmt. Gerade angesichts der Tatsache, dass die Union ohne die SPD keine stabile demokratische Regierung bilden kann, wäre zu erwarten gewesen, dass in zentralen Punkten sozialdemokratische Positionen nicht nur als Überschriften oder substanzarme Hüllen auftauchen.  Mehr...

 

Treffer 1 bis 4 von 1357

Video
18. November 2017

Dietmar Bartsch auf dem Landesparteitag in Neubrandenburg

Flash is required!

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Deutschen Bundestag spricht auf unserem Landesparteitag am 18./19. November im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg.

Aktuelle Bilder
Pressemeldungen
17. Januar 2018 Landesvorsitzende/Pressemeldungen/Torsten Koplin/Wenke Brüdgam

Landesregierung bei Landesverkehrsplan in der Pflicht

Die Landesvorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin, erklären zu den gestern auf dem Parlamentarischen Abend der Vereinigung der Unternehmensverbände gestellten verkehrspolitischen Forderungen: Wir begrüßen ausdrücklich die Forderungen zur Belebung von Bus und Bahn, welche gestern auf dem... Mehr...

 
17. Januar 2018 Pressemeldungen/Torsten Koplin

Sozialhilfefinanzierung des Landes bleibt weiter ungerecht

Zur heutigen Beschlussfassung des Sozialausschusses des Landtags über die Änderung der Sozialhilfefinanzierung des Landes (Drs. 7/1122) erklärt der sozialpolitischer Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:  „Meine Fraktion kritisiert am Gesetzentwurf der Landesregierung, der heute im Sozialausschuss mit den Stimmen der Koalition mit zwei... Mehr...

 
17. Januar 2018 Pressemeldungen/Torsten Koplin

Sozialhilfefinanzierung des Landes bleibt weiter ungerecht

Zur heutigen Beschlussfassung des Sozialausschusses des Landtags über die Änderung der Sozialhilfefinanzierung des Landes (Drs. 7/1122) erklärt der sozialpolitischer Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:  „Meine Fraktion kritisiert am Gesetzentwurf der Landesregierung, der heute im Sozialausschuss mit den Stimmen der Koalition mit zwei... Mehr...