Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Tiefe Spaltung im Land bleibt

Foto: pixabay.com / ulleo

Zu den Ergebnissen der Sondierungsgespräche zwischen CDU und SPD erklären die Landesvorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin:

Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen CDU und SPD zur Regierungsbildung sind in erwartetem Maße enttäuschend.

Zwar gibt es eine Kindergelderhöhung – aber keine Reichensteuer. Ergo: Kinderarmut bleibt.

Zwar gibt es eine paritätische Finanzierung durch so genannte Arbeitgeber und Arbeitnehmer, aber keine Bürgerversicherung. Ergo: Zwei-Klassen-Medizin bleibt.

Zwar wird das Rentenniveau auf 48% eingefroren, aber der ansteigenden Altersarmut nicht entgegengewirkt. Ergo: Altersarmut bleibt.

Für die große Mehrheit der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern wird nicht viel bei rumkommen.