Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Es darf kein Weiter-so geben!

Wir möchten uns bei allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern in Sachsen und Brandenburg bedanken. Auch aus Mecklenburg-Vorpommern haben viele Mitglieder diese beiden wichtigen Wahlkämpfe unterstützt.

 

DIE LINKE hat einen engagierten Wahlkampf geführt, der nah an den Menschen war. Dabei haben wir in Brandenburg und Sachsen soziale Kernthemen in den Vordergrund gestellt und u.a. für einen kostenlosen und gut ausgebauten Nahverkehr und gerechte Löhne gestritten.

Brandenburg

DIE LINKE hat in ihrem Wahlkampf ostdeutsche Themen wie Lohngerechtigkeit und den Ausbau des Nahverkehrs zum Schwerpunkt gemacht. Das bleibt auch für uns in Mecklenburg Vorpommern wichtig. Wir werden trotz des Ergebnisses weiter an diesen Themen dran bleiben und Haltung bewahren. Dabei werden wir uns nicht von aktuellen Stimmungen aus der Bahn werfen lassen. 

Sachsen

DIE LINKE hat in Sachsen einen engagierten und kreativen Wahlkampf geführt und in einer schwierigen Situation Haltung bewiesen. Allerdings: Das Ergebnis aller demokratischen Parteien zeigt, dass es kein Weiter-so geben kann. Es darf jetzt nicht um Posten und Farbenspiele gehen, sondern um eine Antwort auf den Rechtsruck. Die Demokratie ist in Gefahr und braucht neue Ideen, ggf. eine Minderheitsregierung. 

 

Die Ergebnisse sind nicht befriedigend. Sie sind für uns in Mecklenburg-Vorpommern Ansporn, unser linkes Profil zu schärfen und den Menschen zu beweisen, warum DIE LINKE gebraucht wird. 

Verwandte Nachrichten

  1. 1. September 2019 Nach Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg muss Koalition in Berlin aufwachen