Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Hebammen und Entbindungspfleger

Hebammen und Entbindungspfleger betreuen und beraten Frauen während der Schwangerschaft, der Geburt und im Wochenbett. Sie führen eigenverantwortlich Entbindungen durch, übernehmen die Erstversorgung des Säuglings und verfügen über umfangreiche Kompetenzen in der Vor- und Nachsorge. Mit dem drastischen Anstieg der Haftpflichtprämie für freiberufliche, in der aktiven Geburtshilfe tätige Hebammen und Entbindungspfleger auf nunmehr fast 3700 Euro zum 1. Juli 2010 ist der Beruf der Hebamme unwirtschaftlich geworden. Dies hat dramatische Folgen. Allein in Mecklenburg-Vorpommern haben sich seit der Prämienerhöhung mindestens sieben Hebammen aus der aktiven Geburtshilfe zurückgezogen, deutschlandweit sind es bereits ca. 400 Hebammen und Entbindungspfleger. Eine am 5. Juli 2010 im Schiedsverfahren zwischen dem GKV-Spitzenverband sowie den Hebammenverbänden vereinbarte Erhöhung der Entgelte für Hebammenleistungen hat nicht zur Verbesserung der Situation beigetragen.

Unsere Position

Um die flächendeckende und wohnortnahe Versorgung mit Hebammen- und Geburtshilfe sicherzustellen und jeder Frau den gesetzlichen Anspruch auf Hebammenleistungen auch weiterhin gewährleisten zu können, sind der Beruf auf eine wirtschaftlich auskömmliche Basis zu stellen sowie die Rahmenbedingungen für die Hebammen- und Geburtshilfe neu zu regeln.