Arbeitsmarktzahlen bestätigen Schwerpunkte der Fachkräftestrategie

Henning FoersterPressemeldungen

Zu den Arbeitsmarktzahlen für Januar 2024, erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:  

„Der gestern vorgestellten Fachkräftestrategie des Landes liegt zugrunde, dass 2030 eine Lücke von rund 60 000 Fachkräften bestehen wird. Und mit Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktzahlen wird der Stellenwert dieser Strategie deutlich: Jede und jeder wird auf dem Arbeitsmarkt gebraucht.

Gerade in einer wirtschaftlich angespannten Zeit, in der auch die Unternehmen bei Neueinstellungen eher zögerlich sind, gewinnt das Thema Weiterbildung und Qualifizierung zunehmend an Bedeutung. Deshalb sind die Stärkung der beruflichen Orientierung, der ökonomischen Bildung, der beruflichen Ausbildung und der beruflichen Weiterbildung Teile der ersten Säule unserer Fachkräftestrategie. Entscheidend ist jetzt, dass diese gemeinsam mit den Kammern, Unternehmerverbänden und Gewerkschaften entwickelten Maßnahmen priorisiert und zügig umgesetzt werden.“