Zu den Ankündigungen von Martin Schulz, Teile der Agenda 2010 korrigieren zu wollen, erklärt der Spitzenkandidat der LINKEN, Dr. Dietmar Bartsch: Wir fordern ja seit vielen Jahren, dass das, was dort schief gelaufen ist, korrigiert wird. Wenn das jetzt die SPD ankündigt, ist das ein Erfolg. Bisher gibt es Ankündigungen. Martin Schulz generiert sich als der Anführer der außerparlamentarischen Opposition gegen die eigene Bundesregierung. Ich möchte Taten sehen und bis dahin werbe ich ausschließlich für die Ziele der LINKEN.
7. Juni 2015

Gregor Gysi: Wir müssen eine Mehrheit der Menschen von unserem Weg überzeugen

Rede von Gregor Gysi, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, auf dem Bundesparteitag in Bielefeld
Bundeskanzlerin Merkel bekommt für ihre Vermittlerrolle im Ukraine-Konflikt Lob auch von der LINKEN. Im “Tagesgespräch” des Südwestrundfunk (SWR) sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch, er zolle ihr Respekt: „Sie hat deeskaliert, sie war eine Stimme der Vernunft, sie hat auch nicht die Forderungen, die aus den Vereinigten Staaten gekommen sind, in irgendeiner Weise erfüllt.“
Wenn die Türkei ein Transitland des Terrorismus ist, wenn von dort Drogen- und Menschenschmuggel ausgehen, wenn IS-Kämpfer über die Türkei nach Deutschland zurückkommen, dann sind das Gründe, wo man auch Aufklärung fordern kann ...
Im Interview auf NDR-Inforadio bezeichnet Dietmar Bartsch eine grundsätzliche Debatte über die Rolle der Geheimdienste als längst überfällig.
Darf sich die Bundeswehr an der Vernichtung syrischer Chemiewaffen beteiligen? Darüber streiten zwei Flügel innerhalb der Partei “Die Linke”. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch hält beide Positionen für berechtigt, wie er im Interview mit dem Deutschlandradio Kultur ausführt.
Die Bundesregierung will sich heute auf einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde verständigen. Der stellvertretende Linken-Fraktionsvorsitzender, Dietmar Bartsch, dringt auf Nachbesserungen. “Es gibt so viele Ausnahmen, dass man von einem flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn nicht mehr reden kann”, kritisierte Dietmar Bartsch im Deutschlandfunk.

“Europa ist ein großes kulturelles Projekt und eine große Chance.” Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dr. Dietmar Bartsch, äußert sich in der Sendereihe “Vis à vis” zum bevorstehenden Europaparteitag der LINKEN in Hamburg.


Die Große Koalition hat sich auf einen Gesetzentwurf zur Erhöhung der Abgeordnetendiäten geeinigt. Der Fraktionsvize der LINKEN, Dietmar Bartsch, kritisiert, wie schnell und drastisch die Änderung erfolgen soll. Es hätte größerer Sensibilität und einer offenen Debatte bedurft, sagte Bartsch im DLF.
Im Deutschlandfunk-Interview wirft Dietmar Bartsch der Großen Koalition vor, mit ihren Rentenplänen zentrale Probleme außer Acht zu lassen und die eigentlichen Ursachen für Altersarmut nicht anzugehen. Zu viele gesellschaftliche Gruppen blieben immer noch benachteiligt. Bartsch sprach sich für eine grundlegende Rentenreform aus.

Mit welchem Programm ziehen die Linken in den Europa-Wahlkampf? Wie weit soll die Kritik an der EU gehen? Darüber streiten sich die Parteiflügel. Fragen von INFOradio des RBB an Dietmar Bartsch.


4. Januar 2014

Dietmar Bartsch im Nordwestradio: Pofalla goes Bahn

“Die Bahn hat die Aufgabe, die Menschen und Güter zu transportieren und nicht einem Politiker, der vielleicht nicht sein Wunschamt bekommen hat, einen hochdotierten Posten zu verschaffen.”
Mit dem gesetzlichen Mindestlohn hat die SPD eine Ur-Forderung der LINKEN übernommen. Nach Stand der Dinge wird sich die Union in den Koalitionsverhandlungen darauf einlassen. Die Linke sieht sich allerdings weniger eines Kernthemas beraubt, sondern könne sich vielmehr zugute halten, dass sich nun eine ursprünglich von ihnen angestoßene Forderung durchgesetzt habe, so Dietmar Bartsch im Interview für WDR 5.
Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler sieht Bartsch für den Fall einer großen Koalition Spielraum für die Opposition - trotz geringerer parlamentarischer Rechte.
22. Oktober 2013

Dietmar Bartsch im Interview mit Nordwestradio zu den Koaltionsgesprächen

Die SPD hatte die Chance, die Kanzlerin oder den Kanzler zu stellen, sie will das nicht. Wenn es eine große Koalition geben sollte, werden wir uns der Herausforderung stellen.
Dietmar Bartsch im Gespräch mit Christopher Ricke über die Wahl der neuen Fraktionsspitze/ Dietmar Bartsch, Fraktionsvize der Linken im Bundestag, sieht seine Partei personell wie inhaltlich gut aufgestellt als Oppositionsführer. Bei einer Wahl Gregor Gysis zum alleinigen Vorsitzenden sieht er keine negativen Folgen für die Fraktion. Zugleich blickt er auf den Göttinger Parteitag zurück.
14. August 2013

Dietmar Bartsch im Interview beim DLF: Lothar Bisky war ein feiner Mensch

Dietmar Bartsch im Gespräch mit Christine Heuer/Lothar Bisky sei ein kluger Mann gewesen, sagt Dietmar Bartsch, stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion Die Linke. Der gestern verstorbene Politiker sei ein "unheimlich toller Ratgeber" gewesen.
13. August 2013

Steffen Bockhahn im Interview beim DLF: Anti-Spionage-Abkommen ist ein ganz großer Witz

Linkspolitiker spricht von einseitigem Rechtsgeschäft/ Steffen Bockhahn im Gespräch mit Dirk-Oliver Heckmann: Wer sich gegenseitig verpflichte, beim anderen nicht zu spionieren, der müsse davon ausgehen, dass es beide Seiten bisher getan haben, sagt Steffen Bockhahn, Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium. Der Politiker der Linkspartei glaubt nicht, dass sich die USA an ein Anti-Spionage-Abkommen halten würden.
12. August 2013

Steffen Bockhahn über die Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums: Wahlkampf überdeckt Aufklärung völlig

12.08.2013, Steffen Bockhahn über die Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums: Wahlkampf überdeckt Aufklärung völlig / Abkommen aus der Zeit Steinmeiers als Kanzleramtsminister Grundlage für Zusammenarbeit zwischen NSA und BND / Union und SPD einig, die Zusammenarbeit der Geheimdienste auszuweiten / DIE LINKE lehnt das ab
12. August 2013

Steffen Bockhahn bei NDR Info: "Die Bundesregierung lenkt ab"

NDR Info - 12.08.2013 08:09 Uhr Autor/in: Koßmann, Liane

Steffen Bockhahn (LINKE) sitzt im Parlamentarischen Kontrollgremium zur Kontrolle der Geheimdienste. Er meint, dass die Bundesregierung von der Aufklärung ablenkt http://www.ndr.de/info/audio170097.html

5. August 2013

Dietmar Bartsch: Skandal, dass BRD-Doping erst jetzt aufgedeckt wurde

Staatlich gefördertes Doping inakzeptabel in Ost wie West / Bundesregierung darf sich nicht wegducken / Kommission einsetzen für Aufklärung und Schlussfolgerungen
4. Juni 2013

Dietmar Bartsch: Kauder wählt den falschen Vorbehalt für seine Wahlversprechen

Frau Merkel hat sich ein weiteres Mal als Märchenerzählerin betätigt. Sie verspricht das Blaue vom Himmel. Jeder weiß: Wir haben Wahlkampfzeiten. Ich hoffe, dass sich viele Menschen daran erinnern, wie die Versprechungen vor der letzten Wahl aussahen: ein Steuersystem, einfach, niedrig und gerecht – nichts ist davon geblieben; die Angleichung der Renten Ost an die Renten West – nicht eingehalten, wie viele andere Wahlkampfversprechen auch. Nun meldet sich Herr Kauder, stellt alles unter einen Finanzierungsvorbehalt. Richtiger wäre, das unter einen Wahlvorbehalt zu stellen, denn zuvor haben die Wählerinnen und Wähler das Wort. Und sie haben die Chance, für eine soziale Politik ihr Engagement mit einem Kreuz zu zeigen.