Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Simone Dehn

Jahrgang: 1988

aktuelle Tätigkeit:
Wahlkreismitarbeiterin bei Kerstin Kassner (MdB)

politische Kompetenzfelder:
Entwicklung ländlicher Räume, nachhaltiger Tourismus, Sozialpolitik, Kommunalpolitik, Mitsprache der Bürger:innen in der Kommune

ehrenamtliches und soziales Engagement:

  • seit 2011 Mitarbeit in der Greifswalder Ortsteilvertretung Schönwalde II u. Groß Schönwalde, seit 2019 Vorsitzende dieser Ortsteilvertretung (bisher erreicht: Stadtteilgespräche etabliert und regelmäßig Stadtteilspaziergänge mit Bürger:innen vor Ort durchgeführt u. gemeinsam mit der Greifswalder Linksfraktion erfolgreich dafür eingesetzt, die Quartierskoordination zu verstetigen.
  • seit 2019 Vorsitzende des Vereins Tacheles Uecker-Randow e.V. (setzt sich mit rechtsextremen Auffassungen und Positionen auseinander und fördert die Vernetzung von Akteuren und Projekten)
  • seit 2005 aktives Mitglied des VVN-BdA (insbesondere Gedenkstättenarbeit)
  • Unterstützung einer geflüchteten Familie aus Eritrea
  • Mitarbeit im Katzenschutzhaus

politisches Engagement:

  • seit 2020 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft barrierefreie Stadt in Greifswald
  • seit 2019 sachkundige Einwohnerin im Kreistag Vorpommern-Greifswald und der Greifswalder Bürgerschaft (stellv. Mitglied Sozialausschuss) und Mitglied im Landesausschuss DIE LINKE. M-V
  • seit 2017 Mitglied des Kommunalpolitischen Forums e.V.
  • seit 2013 Mitglied des Kreisvorstandes u. seit 2017 stellv. Kreisvorsitzende DIE LINKE. PUR und Mitglied des Ortsvorstandes DIE LINKE. Greifswald
  • 2013 Teilnahme am Frauen-Mentoring-Programm der Partei (Mentorin: Dr. Mignon Schwenke)
  • 2012 Teilnehmerin an der Fahrt „Zug der Erinnerung“ von Brüssel nach Krakau, um die Gedenkstätten der KZ Auschwitz I und II zu besuchen und der Opfer zu gedenken
  • 2007 Teilnahme am Deutsch-Russischen Jugendlager in Parfino (Russland)
  • Teilnahme an Rosa-Luxemburg-Konferenzen in Berlin (2005, 2006, 2010, 2014, 2017)
  • seit 2004 Mitglied der Partei DIE LINKE  und mehrmals Delegierte für Landes- und Bundesparteitage

aktuelle Situation - meine politischen Ziele

Als Kandidatin für den Landtag werde ich mich mit all meinen Kompetenzen und Erfahrungen dafür einsetzen, dass wir unsere Forderungen für ein friedliches, soziales und ökologisches Mecklenburg-Vorpommern auch deutlich nach außen zu den Menschen tragen. Meine Region ist geprägt vom länd­lichen Raum. Daher ist u. a. ein flächendeckender ÖPNV unbedingt erforderlich. Diesen müssen dann ALLE nutzen können, sowohl die Einwohner:innen, als auch die Urlauber:innen. Zudem ist es wich­tig, dass gesellschaftliche und wirtschaftliche Projekte endlich verstetigt werden. Damit erhalten die Mitarbeiter:innen Sicherheiten UND eine langfristige Planung zur Weiterentwicklung wird ermög­licht. Wir verhindern, dass engagierte und gut qualifizierte Menschen unsere Region verlassen müs­sen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass bei den Kommunen endlich genug Geld ankommt, damit sie ihre Dörfer und Städte so gestalten können, dass sie lebenswert bleiben bzw. wieder werden. Auch setze ich mich dafür ein, dass Krankenhäuser wohnortnah erhalten bleiben, gut ausgestattet werden und dass die Pflegekräfte, die u. a. in Greifswald, Wolgast und Pasewalk arbeiten, endlich gutes Ar­beitsumfeld erhalten und für eine gerechte Bezahlung nicht erst nach Hamburg oder München ziehen müssen. Ich bitte Euch herzlichst um Eure Unterstützung meiner Kandidatur für die Landesliste zur Landtagswahl.