Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Michael Schneider

Jahrgang: 1982

aktuelle Tätigkeit:
Servicemitarbeiter in der Geschäftskundenbetreuung (Callcenter)

politische Kompetenzfelder:
Demokratie, Europa – Schwerpunkt in Europa, Gesundheitssystem

ehrenamtliches/politisches/soziales Engagement:

Einstieg im Stadtteilverband Lütten Klein

Vorstellung:

Ich habe 1999 meine Schule mit einem Realschulabschluss erfolgreich in Schwerin beendet und danach eine Lehre zum Koch begonnen. Die Ausbildung habe ich dann 2002 erfolgreich abgeschlossen und auch als Koch gearbeitet. Den Meister Teil IV – Ausbildungseignungsprüfung habe ich während meiner 8 Jahre als Soldat auf Zeit bei der Bundeswehr als Stabsunteroffizier bestanden. Parallel zu meinem Dienst habe ich mein Abitur an der Abendschule in Potsdam nachgeholt und nach der Bundeswehr mein Studium an der Universität Rostock begonnen. Das Studium der Politik- und Erziehungswissenschaften mit interdisziplinären Schwerpunkten Medien- und Kommunikationswissenschaften und Alte Geschichte habe ich erfolgreich 2014 mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts abgeschlossen. Danach habe ich mit dem Masterstudium angefangen, welches ich aus familiären Gründen 2016 abgebrochen hatte. Seit 2013 arbeite ich in einem Servicecenter, berate Geschäftskunden über Marketing und Hosting Produkte und Themen.

Ich hatte mit der Partei DIE LINKEN (damals noch PDS – Landesjugendverband ROT(z)frech) sympathisiert und einige Proteste unterstützt. Seit Beginn meines Studiums konnte ich mich wieder mit Politik befassen, was mich auch dazu bewegte, 2012 als Mitglied der Partei beizutreten. Im selben Jahr absolvierte ich ein Praktikum in der Geschäftsstelle des Kreisverbandes Rostock der Partei

DIE LINKE und konnte so Abläufe und erste Einblicke in parteiliches Arbeiten bekommen. Durch Arbeit und Familiennachwuchs wurde es wieder ein bisschen ruhiger in diesem Bereich. Nun war 2020 gekommen und ein paar Gründe und Probleme, die politisches Arbeiten und Wirken schwierig machten, haben sich verbessert bzw. sind gelöst, wodurch nun auch eine Aufstellung als Kandidat möglich ist.