Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Rentenanrechnung für das Ehrenamt - Petition der Tafeln unterstützen

In Zeiten, in denen die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinanderklafft und mehr und mehr Menschen sozial abgehängt werden, leisten die Tafeln einen wichtigen Beitrag. Ohne das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre die soziale Not für viele Menschen noch größer. Zunehmender Leistungsdruck im Arbeitsleben und knapper werdende zeitliche Ressourcen werden für viele Menschen ein Hindernis, dass einem ehrenamtlichen Engagement im Wege steht. Gerade in ländlichen Regionen, mangelt es zunehmend an Nachwuchs bei den Vereinen und Verbänden. Hier müssen Anreize geschaffen werden. Dieses Engagement zu würdigen und den vielen Ehrenämtlerinnen und Ehrenämtlern etwas zurückzugeben, muss Aufgabe der Politik sein! Weiterlesen


Langfristige Strategie zu Absicherung der Freiwilligen Feuerwehren nötig

Zur aktuellen Situation der freiwilligen Feuerwehren im Land erklären die Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin: Die Feuerwehr in Mecklenburg-Vorpommern ist im Dauereinsatz. In den letzten beiden Tagen mussten die Kameraden über 70-mal zu Bränden ausrücken. Wir danken den vielen ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihre kräftezehrende Arbeit im Ehrenamt Tag und Nacht. Allerdings lassen Aufwandsentschädigungen und technische Ausstattung in vielen Gemeinden zu wünschen übrig. Anstatt sich ständig mit Fördermittelbescheiden ablichten zu lassen, verlangen wir von der Landesregierung eine langfristige Strategie zu Absicherung der Freiwilligen Feuerwehren im Land und zur Gewinnung neuer Kameradinnen und Kameraden. Die Wehren müssen als Institutionen zwingend auch in den ländlichen Räumen erhalten bleiben.  Weiterlesen


Drei Fragen – Drei Antworten: Helmut Scholz zum Wahlrecht für das Europäische Parlament

F.: In der kommenden Woche stimmt das Europäische Parlament über eine Reform des EU Wahlrechts ab - knapp ein Jahr vor den nächsten Europawahlen. Ist das zu früh oder zu spät? A.: Es ist deutlich zu spät. Denn die neuen Regelungen müssen ja auch noch fristgerecht in die jeweilige nationale Wahlgesetzgebung überführt werden. Allerdings wurde der Vorschlag des Europäischen Parlaments zur Wahlrechtsreform seit 2015 vom Rat der EU, in dem die Vertreter der Regierungen zusammensitzen, komplett blockiert. In diesem Vorschlag ging es unter anderem um die Frage der "europäischen Listen", auf der Kandidat*innen länderübergreifend antreten können, um Spitzenkandidat*innen der Europäischen Parteien, um diesen auch „ein Gesicht" zu geben, um Geschlechtergerechtigkeit oder die Sichtbarkeit der Zugehörigkeit von nationalen Parteien zu Europäischen Politischen Parteien, beispielsweise über Namen und Logos. Weiterlesen


Saisonverkehr bei Südbahn ist kleiner Erfolg des Protests

Grafik: Fahrgastverband PRO BAHN e.V.

Bereits 2017 war auf der vom Land aufgegebenen Südbahn durch PRO BAHN Mecklenburg-Vorpommern und örtliche Initiativen erstmals ein Saisonverkehr organisiert worden. 2018 geht es nun mit anderer Organisationsstruktur weiter: In der Urlaussaison finden wieder Fahrten nach Fahrplan zwischen Malchow und Parchim über Karow und Lübz statt. Nächster Termin im Saisonverkehr ist der kommende Sonnabend, 7. Juli. Ziel an diesem Tag ist das Malchower Volksfest. Weiterlesen


Umfrageergebnis ist für uns Ansporn

Grafik: SVZ / Crip; Bild: Jens Büttner; Daten: Forsa

Zu den heute in der Schweriner Volkszeitung erschienenen Ergebnissen einer Forsa-Umfrage zum Wahlverhalten in Mecklenburg-Vorpommern erklären die Landesvorsitzenden der LINKEN, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin: Laut der heute veröffentlichen Sonntagsfrage in der SVZ auf Basis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ist DIE LINKE in Mecklenburg-Vorpommern mit 16% gestärkt gegenüber dem Landtagswahlergebnis von 13,2% im Jahr 2016. Dieses Ergebnis ist für uns Ansporn, dran zu bleiben an unseren zentralen Themen Frieden, soziale Gerechtigkeit, Stärkung der Demokratie und sozial-ökologischer Umbau verstärkt in den politischen Alltag zu bringen und gemeinsam mit den Einwohnerinnen und Einwohnern Veränderungen zu gestalten. Weiterlesen

Aktuelle Bilder
Pressemeldungen

Rundfunkgebühren müssen gerecht werden

Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Rechtmäßigkeit der Rundfunkgebühren erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg: „Es ist gut, dass mit dem Urteil die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks als wichtiger Beitrag der Daseinsvorsorge und Meinungsvielfalt  gesichert bleibt. Allerdings würden die... Weiterlesen


Für mehr Beschäftigung im öffentlichen Dienst Sparwut beenden

Zum Artikel in der heutigen Ausgabe der SVZ „Spart sich die Verwaltung kaputt?“ erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg: „Ob Polizei, Finanzämter, Justiz oder Schule und Hochschule: Wegen der Sparwut der Landesregierung spitzt sich die personelle Lage in allen Bereichen der Landesbehörden immer dramatischer zu. Meine Fraktion... Weiterlesen


Bäderregelung – Schlamperei des Wirtschaftsministers aufklären

Zum heutigen Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Greifswald zur Bäderregelung M-V,  erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster: „Das OVG-Urteil belegt, dass Wirtschaftsminister Harry Glawe bei dem heiß umstrittenen Thema Bäderregelung offenbar geschlafen hat wie ein Murmeltier. Aus dem Urteil, das die... Weiterlesen


Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.

Mitglied werden

... im Juni 2018