Vernetzt

... im Juni 2017
 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: 

4. Juli 2017 Landtagsfraktion/Simone Oldenburg

Glückwunsch Frau Schwesig – Soziale Gerechtigkeit ist Gebot der Stunde

Für die Linksfraktion im Landtag gratulierte die Vorsitzende, Simone Oldenburg, Manuela Schwesig zu ihrer Wahl zur Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Wir wünschen ihr für die künftige Arbeit gutes Gelingen. Mit unseren Wünschen verbinden wir zugleich die Erwartung, dass die Ministerpräsidentin beherzt die drängenden Probleme des Landes anpackt und die Aufgaben im Interesse von sozialer Gerechtigkeit für die Menschen im Land löst. Zur Unterstützung der Arbeit von Ministerpräsidentin Schwesig überreichte die Linksfraktion der neuen Ministerpräsidentin einen Merkzettel: Kostenfreie Bildung und Förderung von der Kita bis zum Beruf; Kostenfreie Beförderung für Schüler und Auszubildende; Mehr Erzieherinnen und Erzieher sowie mehr Lehrerinnen und Lehrer; Regionalbudgets einführen; Rentenangleichung Ost an West vorantreiben; Vermögenssteuer einführen - Ministerpräsidentin Manuela Schwesig kann sich bei der Lösung der anstehenden Aufgaben auf die Unterstützung der LINKEN verlassen. Mehr...

 
17. Juni 2017 Horst Krumpen/Jacqueline Bernhardt/Nordwestmecklenburg/Simone Oldenburg

Gesamtmitgliederversammlung in Nordwestwecklenburg bestimmt Kreisvorstand und Weg bis zur Bundestagswahl

Zu Beginn der Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN in Nordwestmecklenburg stellte Jacqueline Bernhardt die Kampagne gegen Kinderarmut vor. Sie kritisierte den unerträglichen und unhaltbaren Zustand, dass in M-V fast 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen arm oder von Armut bedroht sind. Der Kreisvorsitzende, Horst Krumpen, stellte klar, dass Die LINKE mit einem anspruchsvollen Wahlprogramm in den Wahlkampf zum Bundestag zieht. Kernpunkte sind: Eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1050 Euro anstelle von Hartz-IV. Für Kinder und Jugendliche soll eine Grundsicherung von 573 Euro fließen. Der Mindestlohn soll von 8,84 auf 12 Euro steigen. DIE LINKE möchte eine Mindestrente von 1050 Euro garantieren. Das Rentenniveau soll auf 53 Prozent steigen. Finanziert werden soll dies unter anderem aus einer Millionärssteuer und der Veränderung des Spitzensteuersatzes. Mehr...

 
27. April 2017 André Walther/Horst Krumpen/Jacqueline Bernhardt/Landtagsfraktion/Nordwestmecklenburg/Schwerin/Simone Oldenburg

Pendler_innenaktionen in Westmecklenburg

Heute in aller Früh begrüßten Mitglieder der LINKEN Pendelerinnen und Pendler, die das Land gen Westen zum Arbeiten verlassen mit einer kleinen Aufmerksamkeit u.a. an den Bahnhöfen in Schwerin, Wismar und Grevesmühlen sowie Pendlerparkplätzen an der A20. Die Landtagsabgeordneten Simone Oldenburg und Jacqueline Bernhardt, die Bundestagskandidaten André Walther und Horst Krumpen und viele weitere waren dabei, um auch kurz mit auf den Weg zu geben, dass es Alternativen zum Pendeln gibt. Dafür braucht es Gute Arbeit und Gute Löhne in Mecklenburg-Vorpommern! Dafür braucht es eine starke LINKE im Bund und im Land! Mehr...

 
5. März 2017 Björn Griese/Dr. Dietmar Bartsch/Horst Krumpen/Nordwestmecklenburg/Simone Oldenburg

Großer Andrang am Stand der LINKEN auf der Hanseschau in Wismar

Dietmar Bartsch wurde bei seinem Rundgang auf der Hanseschau von vielen Menschen angesprochen

Auch in diesem Jahr präsentierte sich DIE LINKE. NWM mit einem Stand auf der Hanseschau in Wismar. Vieler der tausenden Besucher der Verbrauchermesse nutzten die Gelegenheit, sich über unsere politischen Angebote zu informieren. Ganz besonders zog der Spitzenkandidat zur Bundestagswahl, Dietmar Bartsch, die Menschen an. Er, wie auch Bundestagsdirektkandidat Horst Krumpen, die Vors. der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg oder der Vors. der Linksfraktion im Kreistag, Björn Griese und zahlreiche weitere Mitglieder sammelten zudem viele Untersützerunterschriften für die Volksinitiativen für kostenfreie Schüler_innenbeförderung und gegen Kinderarmut. Mehr...

 
20. Februar 2017 Landtagsfraktion/Simone Oldenburg

Für ein sozial gerechtes Leben – für eine Gesellschaft für alle

Der Internationale Tag der sozialen Gerechtigkeit macht darauf aufmerksam, dass weltweit, in Deutschland und in Mecklenburg-Vorpommern große Ungerechtigkeiten herrschen. Soziale Benachteiligungen bei der Bildung, eine hohe Kinderarmut und der Ausschluss von langzeitarbeitslosen Frauen und Männern sind immer noch Realität. Auch in M-V wächst die Unzufriedenheit, nimmt der Unmut bei den Menschen zu. Sie wollen sich mit den ungerechten Verhältnissen nicht abfinden. Erschwerend hinzu kommt, dass alle Versuche, sich einzubringen, die Dinge zum Besseren zu wenden, ungehört verhallen. Alle Initiativen von Männern und Frauen in M-V werden von SPD und CDU mit der Arroganz der Macht abgebügelt. Die Politik der Großen Koalition ist Ausdruck ihres Sparwahns, bei der nicht die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt stehen, sondern stets die Frage, wo noch gekürzt werden kann.  Mehr...

 

Treffer 1 bis 4 von 58

Aktuelle Bilder
Pressemeldungen
19. September 2017 Jeannine Rösler/Pressemeldungen/Simone Oldenburg

Mehr Schein als Sein

Erste Bewertung des Entwurfs der Landesregierung und eigene Vorschläge für den Doppelhaushalt 2018/2019 durch die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg, und die finanzpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler: Oldenburg: Die Landesregierung gibt stets vor, bereits alles zu tun, was für das Land erforderlich ist. Ihre... Mehr...

 
12. September 2017 Pressemeldungen/Simone Oldenburg

Inklusionsstrategie im Licht neuer Schülerzahlen fortschreiben

Die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, spricht sich dafür aus, den sogenannten Inklusionsfrieden fortzuschreiben, den die Fraktionen von SPD, CDU und Linke 2016 vereinbart haben. Im Inklusionsfrieden haben sich die Beteiligten auf einen gemeinsamen Weg bis 2023 verständigt.  „Da sich die Zahl... Mehr...

 
7. September 2017 Pressemeldungen/Simone Oldenburg

Werbung für ungesunde Kinderlebensmittel untersagen!

Zur Antwort der Landesregierung auf ihre Kleine Anfrage „Werbung für Kinderlebensmittel in M-V“ (Drs. 7/918) erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:  „Auch die Landesregierung ist der Auffassung, dass die freiwilligen Selbstverpflichtungen der Industrie, keine Produktwerbung an Kinder unter zwölf Jahren zu richten, nicht... Mehr...