Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Novemberpogrome von 1938 dürften sich nie wiederholen

Esther Stosch / pixelio.de

Am 9. November 1938 zogen deutsche Schlägertrupps durch die Städte und brannten Synagogen bis auf ihre Grundmauern nieder. Sie zerstörten jüdische Geschäfte, sie ermordeten und vertrieben Menschen jüdischen Glaubens.

Die Novemberpogrome 1938 waren ein Fanal, es war der Auftakt für die systematisch geplante Ermordung von Millionen europäischer Jüdinnen und Juden.

Es ist unsere Verantwortung, dass wir das Gedenken lebendig halten. Und wir alle müssen alles dafür tun, dass es sich nie wieder wiederholt.

Im Kampf gegen Rechtsextremismus reichen keine Lippenbekenntnisse, sondern nur noch überzeugtes Handeln von Demokratinnen und Demokraten.