Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Mietpreisbremse ist Namen nicht wert

Marco Verch / flickr.com (CC BY 2.0)

Zur beschlossenen Novellierung der Mietpreisbremse erklären die Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin:

Die neue Mietpreisbremse ist ihren Namen nicht wert. Lobbygruppen haben das eigentlich gut gemeinte Vorhaben zusammen mit FDP und CDU bis zur Unkenntlichkeit entstellt. 

So sind Neubauten und sanierte Wohnungen von der Mietpreisbremse ausgenommen.

Privatisierungswellen haben zudem in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Marktmacht der Privaten ins grenzenlose gewachsen ist. Wir fordern daher einen Rückkauf privatisierter Flächen durch den Bund. Wohnen ist ein Grundbedürfnis und damit Daseinsvorsorge. Wir brauchen eine konsequente Rekommunalisierungspolitik, um bezahlbaren Wohnraum und ausreichend Sozialwohnungen zu schaffen. 


Podcast:

Karrenzzeiten

In unserer neuen Podcast-Serie interviewt unser Landesvorsitzender, Torsten Koplin, seinen Fraktionskollegen, Peter Ritter zum Thema Karrenzzeiten für ausscheidende Regierungsmitglieder in Mecklenburg-Vorpommern.

Zur Podcast-Seite

  

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.

Mitglied werden