Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Keine bayerischen Verhältnisse! - Ministerpräsidentin Schwesig muss Ankerzentren klare Absage erteilen

By Fabian Horst - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52025194

Nachdem die bayerische Regierung gestern ihren Asylplan verabschiedete, der auch die Einrichtung von sogenannten Ankerzentren vorsieht, erklären die Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern Wenke Brüdgam und Torsten Koplin:
„Nach dem gestrigen Beschluss der bayerischen Regierung wird das CSU-geführte Kabinett Ankerzentren einrichten. In diesen Einrichtungen sollen Geflüchtete bis zu ihrer Abschiebung von der Außenwelt abgeschottet werden. Wir fordern die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf, diesen Plänen für Mecklenburg-Vorpommern eine klare Absage zu erteilen. Die SPD geführte Landesregierung muss auf die Einrichtung dieser Lager verzichten.

Diese Ankerzentren sind de facto Internierungslager. Die bayerischen Vorhaben sollen zudem eine Blaupause für andere Bundesländer werden. Mecklenburg-Vorpommern muss sich dieser Praxis verweigern. Mecklenburg-Vorpommern will das Land zum Leben sein. Unwürdige Lebensbedingungen geflüchteter Menschen passen nicht zu diesem Anspruch!


Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.

Mitglied werden

Nächster Termin

  1. Rostock
    17:00 - 20:00 Uhr
    Rostock, DIE LINKE. Rostock DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern

    Landesausschuss

    mehr

    In meinen Kalender eintragen
... im Juni 2018