Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Gesundheitsschutz muss Vorrang haben - notfalls mit Vergesellschaftung gegen Wucherpreise!

© fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de
Euromünzen - Die Aufnahme zeigt  einen Haufen verschiedener Euromünzen mit einer nach oben zeigenden Konjunkturkurve

„Einige Verkäufer von Medizinprodukten wollen mit der Corona-Krise das Geschäft ihres Lebens machen“, kritisiert der Landesvorsitzende der LINKEN, Torsten Koplin. Preise von Atemschutzmasken sind in den letzten Wochen von wenigen Euro auf mittlerweile 20 bis 30 Euro pro Stück rasant gestiegen.

Der Preis für Grundstoffe bei Desinfektionsmitteln hat sich trotz vertraglicher Bindung innerhalb kürzester Zeit um die Hälfte verteuert. „Gegen Erpressung durch Wucherpreise muss der Staat konsequent und mit aller gebotenen Härte vorgehen!“, so Koplin. Notfalls, so der Co-Landeschef der LINKEN, müssen Beschlagnahmung und Vergesellschaftung in Betracht gezogen werden. „Das Grundgesetz stellt klar, dass Eigentum verpflichtet. Das gilt erst recht in einer Krise“, so Koplin abschließend.