Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Ein guter Tag für MV: Frauentag wird Feiertag

Zum Gesetzentwurf der Links- und SPD-Fraktion zur Änderung des Feiertagsgesetzes erklärt die gleichstellungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag, Elke-Annette Schmidt:

 

„Heute ist ein guter Tag für Mecklenburg-Vorpommern. Der Frauentag wird ab 2023 Feiertag. Nach der bis heute anhaltenden Blockade durch die CDU gelingt es endlich, dem wichtigen gesellschaftlichen Anliegen der Gleichstellung der Geschlechter die ihm gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. 

 

Die herausragende Bedeutung des Frauentags als Gedenk- und Feiertag sowie Aktionstag für mehr tatsächliche Gleichstellung ist unbestritten. Das Ziel der Geschlechtergerechtigkeit, wofür der 8. März steht, ist auch ein wichtiges Zeichen der Demokratie.

Alle Menschen sollen frei von Diskriminierung und hemmenden Rollenklischees, frei von Sexismus und Gewalt leben und sich entfalten können. Ein Feiertag nutzt allen in der Gesellschaft zur Pflege sozialer Kontakte und für gemeinsame Unternehmungen. Er stärkt den sozialen Kitt, unterstützt die Gesundheit und das Wohlbefinden aller.

Mecklenburg-Vorpommern gehört zu den Bundesländern mit den wenigsten Feiertagen. Beschäftigte hierzulande haben im vergangenen Jahr im Bundesschnitt 55 Stunden länger gearbeitet – und das bei 20 Prozent weniger Lohn. Ein weiterer Feiertag kann und wird dieser Ungerechtigkeit ein Stück weit entgegenwirken.“