Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

DIE LINKE in M-V kritisiert Geschacher um die Grundrente

pixabay.com / wir_sind_klein (Pixabay License)

Die Vorsitzenden der LINKEN in M-V blicken ernüchtert auf das Verhandlungsergebnis der GroKo in Sachen Grundrente und kritisieren vor allem, dass große Teile der Bevölkerung keinen Anspruch auf die Grundrente haben werden. Wenke Brüdgam dazu: „Die Grundrente ist ein erster Schritt. Wenn aber Minijobs und Geringverdiener außen vor sind, werden viele Menschen in M-V von der Grundrente ausgeschlossen. Das ist ungerecht.“ 

Torsten Koplin ergänzt: „Wer 35 Jahre eingezahlt hat, sollte eine Rente bekommen, die zum Leben reicht. Die Grundrente wird nichts daran ändern, das Löhne zu niedrig sind und immer noch nicht alle in die Rentenkasse einzahlen.“