Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Den Anschluss nicht verpassen: 9-Euro-Ticket fortsetzen!

Bild von Didgeman auf Pixabay

DIE LINKE hat schon vor Langem ein 5-Jahresprogramm hin zu einem kostenlosen ÖPNV vorgeschlagen, bei dem auch die Kommunen nicht allein gelassen werden. Es braucht eine soziale und ökologische Verkehrswende.

 

In der jetzigen Situation muss das 9-Euro-Ticket ab September fortgeführt werden, damit ÖPNV in der Krise nicht nur einigen vorbehalten bleibt. Statt 100 Mrd. Euro ins Militär zu stecken, wäre ein Teil des Geldes für die nachhaltige Verkehrswende deutlich besser angelegt.

Zum Vorschlag einer Anschlussregelung für das 9-Euro-Ticket erklären die Landesvorsitzenden der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Vanessa Müller und Peter Ritter:

Die Verkehrsunternehmen schlagen nun als Anschlussregelung für das 9-Euro-Ticket ein 69-Euro-Ticket vor. Das Bundesverkehrsministerium winkt ab und meint, es sei unklar, warum das 9-Euro-Ticket so gut angenommen wird. Dabei liegen die Antworten auf der Hand: Bus und Bahn sind grundsätzlich umweltschonender als unzählige PKWs und LKWs. Zudem nehmen die steigenden Spritpreise aktuell vielen Menschen die Entscheidung zum Umsteigen ab.

Doch Umsteigen funktioniert nur, wenn auch ein Bus oder eine Bahn verfügbar sind. In vielen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern gibt es gerade außerhalb der Schulzeiten eben keine vernünftige Anbindung. Eingestampfte Strecken und Preissteigerungen seit der Bahnprivatisierung 1994 haben den ÖPNV vielerorts unattraktiv gemacht.