Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Charta für Kinderrechte in Mecklenburg-Vorpommern

Jedes Kind in Mecklenburg-Vorpommern muss die gleichen Chancen für seine bestmögliche Entwicklung haben. Dafür tragen Politik und alle gesellschaftlichen Einrichtungen Verantwortung. Vereine, Bündnisse, Initiativen und Parteien – jede und jeder Einzelne – müssen ihren Beitrag leisten, damit Kinder und Jugendliche nicht in Armut leben müssen.

 

Jedes dritte Kind in Mecklenburg-Vorpommern lebt in Armut oder ist von dieser bedroht. Kinderarmut ist Elternarmut. Arbeitslosigkeit oder zu niedrige Löhne machen Familien arm.

Jedes Kind in Mecklenburg-Vorpommern muss die gleichen Chancen für seine bestmögliche Entwicklung haben. Dafür tragen Politik und alle gesellschaftlichen Einrichtungen Verantwortung. Vereine, Bündnisse, Initiativen und Parteien – jede und jeder Einzelne – müssen ihren Beitrag leisten, damit Kinder und Jugendliche nicht in Armut leben müssen.

Jedes dritte Kind in Mecklenburg-Vorpommern lebt in Armut oder ist von dieser bedroht. Kinderarmut ist Elternarmut. Arbeitslosigkeit oder zu niedrige Löhne machen Familien arm. Den Kindern ist es verwehrt, ein Musikinstrument zu erlernen, Sport im Verein zu treiben oder ins Kino zu gehen. Es fehlt häufig das Geld für Winterkleidung, für Ausflüge oder Urlaub. Arme Kinder sind zudem häufiger krank.

Es ist höchste Zeit zu handeln. Alle Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern sollen in einem chancengleichen, förderlichen und friedlichen Umfeld aufwachsen.

Deshalb fordert DIE LINKE:

  1. Kinderkarte in Höhe von 50 Euro pro Monat für 6- bis 16-Jährige
  2. Kostenfreie Kita
  3. Recht auf Hortplatz für jedes Kind
  4. Kostenfreie Beförderung von Schülern und Azubis
  5. Kostenfreies gesundes Mittagessen in Kitas und Schulen
  6. Schulsozialarbeit zur Pflichtaufgabe des Landes machen
  7. Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit flächendeckend sicherstellen
  8. Zugang zu Familienleistungen erleichtern und für Geringverdiener stärken
  9. Familienleistungen nicht auf Hartz IV anrechnen
  10. Kinder- und Jugendgesundheitsbericht fortschreiben

Video: Netzwerk gegen Kinderarmut

Flyer: Charta für Kinderrechte

Broschüre: Stark für Kinder und Jugendliche