Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Susanne Krone

stellvertretende Landesvorsitzende

Geboren: 1965

Beruf:

derzeitige Tätigkeit: 

Familienstand:

Mitglied DIE LINKE seit: 2007

Mitglied des Landesvorstandes seit: 2017

verantwortlich für: Sozialpolitik, Seniorenpolitik, LAG Seniorenpolitik

 

 

Wir müssen ein klares linkes Profil bewahren und weiter schärfen, konsequent die Partei für soziale Gerechtigkeit, für Frieden und Demokratie sein. Wir müssen den antifaschistischen Kurs der LINKEN halten.

Dass Menschen, egal aus welchem Elternhaus oder welchem Land, ob gesund oder krank, gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können; dass Menschen dies nicht täglich selbst erstreiten müssen, sondern dass entsprechende Rahmenbedingungen gleiche Teilhabe für alle zur Normalität werden lassen, dafür setze ich mich ein.

Die Aufgabe des Parteivorstandes sehe ich darin, den Rahmen zu schaffen, in dem die Mitglieder unserer Partei sie weiter stärken können. Dazu gehört eine Kultur des konstruktiven und wertschätzenden Diskutierens auf allen Ebenen zu fördern, z.B. zwischen Mann und Frau, Jung und Alt und verschiedenen Strömungen.

DIE LINKE wirkt in allererster Linie vor Ort in der Kommunalpolitik. 2019 sind Kommunalwahlen. Unser Ziel muss es sein, in den kommunalen Parlamenten mit mehreren Kandidatinnen anzutreten und ein gutes Wahlergebnis zu erzielen. Das wird nicht leicht.

Wir werden zwar gewählt, haben aber zu wenig KandidatenInnen, die diesen Platz für uns ausfüllen. Wie gewinnen wir Menschen dafür, nicht nur DIE LINKE zu wählen, sondern auch für uns zu kandidieren? Dieser Fragestellung muss sich der neue Landesvorstand annehmen, um 2019 die Kommunalwahlen erfolgreich zu bestreiten.

 

beruflicher Werdegang:

politische und ehrenamtliche Tätigkeiten:

In welchem Politikfeld bin ich besonders aktiv?

Laster:

Hobbys: