Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Landesarbeitsgemeinschaft Soziales

Vorstellung

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziales ist ein Zusammenschluss von Mitgliedern und Sympathisanten der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft Gesundheit und Soziales.
Wir erarbeiten u.a. Positionen zu der demografischen Entwicklung in unserem Land.
Wir unterstützen Hartz IV EmpfängerInnen und andere von der Gesellschaft Benachteiligte bei der Einforderung ihrer demokratischen und gesetzlich garantierten Bürgerrechte.

Wir setzen uns ein für:
· Kinder und Jugendliche und Familien,
· Auszubildende und Studierende,
· untertariflich und prekär Beschäftigte, Zeitarbeitnehmer 
· (Langzeit-)Arbeitslose,
· Klein-, Kleinst- u. EinzelunternehmerInnen, FreiberuflerInnen,
· RentnerInnen und Senioren.

Wir werden uns besonders mit den Chancen und Herausforderungen einer immer älter werdenden Gesellschaft beschäftigen und hierzu konzeptionell arbeiten.


Fragen des sozialen Wohnungsbaus beschäftigen uns ebenso, wie aktuelle und permanente soziale Kernthemen, in die wir uns auch künftig aktiv einmischen und einbringen.


Beispiele hierfür sind: Folgen, die durch die Kreisgebietsreform entstanden sind; wachsende Armut im Land; der Fachkräftemangel; die Bildung sowie die vielen Probleme, die sich um und in dem Bereich der Pflege entwickelt haben.

Wir treffen uns regelmäßig.

Soziale Ungerechtigkeit stoppen, engagiere Dich!

Aktuelles

Aufruf zur Mitarbeit

Liebe Mitglieder und Sympathisanten der LINKE, das Wahlergebnis in den 3 Bundesländern am 13.03.2016 hat auch mich schwer erschüttert. Die vom Wähler zugetrauten Kompetenzen der Linkspartei und die Prioritäten, die unsere Partei auch in M-V setzt, klaffen, meiner Meinung nach, weit auseinander. Das mangelhafte Interesse an den brennenden sozialen Themen im Lande ist vielfach darauf zurück zu führen, dass ständig andere Themen als wichtig erkannt werden. Dabei kommt unsere Kernkompetenz des Einsatzes unter anderem für die Langzeitarbeitslosen, die prekär Beschäftigten, die Rentner, die von den bisherigen Volksparteien Enttäuschten, die unter inhumanen Arbeitsbedingungen leidenden Arbeitnehmer in M-V u.v.a. nicht ausreichend zum tragen. Die fehlende soziale und humane Gerechtigkeit in der Gegenwart gepaart mit unsozialen Gesetzen muss entschiedener bekämpft werden und darf in unserer Partei nicht zu kurz kommen! Weiterlesen


Betreff: Hartz IV Newsletter der Gegen-Hartz Redaktion / August 1

Liebe Leser/innen, gern übersenden wir wieder unseren Newsletter. Wir freuen uns immer über hilfreiche Hinweise und Kritik! 1. Auskunft einer Arbeitsagentur muss richtig und unmissverständlich sein Das Sozialgericht (SG) Gießen hat entschieden, dass die Antwort der Agentur für Arbeit auf die Frage, bis wann ein Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen ist, klar und deutlich sein muss. Erfolge eine solche Auskunft ungenau, müsse die Arbeitsagentur das gegen sich gelten lassen, so das Sozialgericht. Az: S 14 AL 13/15.. Weiterlesen


Hartz IV Newsletter der Gegen-Hartz Redaktion / Juli 4

Liebe Freunde und Leser/innen, zum Wochenende übersenden wir wieder unseren aktuellen Newsletter. Für Anmerkungen sind wir immer dankbar! 1. Kindergelderhöhung nicht für Hartz IV FamilienErst mal Das Kindergeld wird für alle Familie angehoben. Für Alle? Nein, Hartz IV beziehende Kinder und Eltern werden von der diesjährigen und darauffolgenden Kindergeld-Erhöhung faktisch ausgeschlossen bleiben. Das bestätigt nun auch die Bundesagentur für Arbeit (BA) in einem aktuellem Schreiben. Die, die es am Nötigsten brauchen, sind wieder einmal ausgeschlossen... Weiterlesen


Eilmeldung: Sozialgericht urteilte: Hartz IV Sanktionen verfassungswidrig!

Liebe Leser/innen, Die Hartz IV Sanktionen sind verfassungswidrig! Ein Licht am Ende des Tunnels: Das Sozialgericht Gotha (15. Kammer) hat in einem aktuellen Urteil der Klage eines Hartz IV-Beziehers stattgegeben und die Sanktionen im Hartz IV System für verfassungswidrig beurteilt. „Die Klage wird an das Bundesverfassungsgericht geleitet“, sagte ein Prozessbeobachter. Aber lest selbst: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/gericht-hartz-iv-sanktionen-verfassungswidrig-90016576.php Viele Grüße von der Gegen-Hartz Redaktion Weiterlesen


Hartz IV Rundbrief der Gegen-Hartz Redaktion / Mai 2

Liebe Leser/innen, wie immer ein Newsletter von uns zum Wochenende! Wurden Fehler entdeckt, so freuen wir uns immer über eine Email! Zu unseren Themen: 1. Gesetz der Angst. Bestrafung und Abschreckung sind die Grundprinzipien der Hartz-IV-Gesetze “Das „deutsche Jobwunder“ beherrscht momentan die Presse – quasi als Gegenpol zu Griechenland und damit auch ausdrücklich als Vorbild für ganz Europa. Die Rekorde überschlagen sich: Wirtschaftswachstum, Exportüberschüsse und die höchste Beschäftigtenzahl der Geschichte (und damit die niedrigste Arbeitslosenquote) – Deutschland (sprich die deutsche Wirtschaft) ist der Gewinner der Krise.. Weiterlesen


Hartz IV Newsletter der Gegen-Hartz Redaktion / Mai 1

Liebe Leser/innen, etwas verspätet unser aktueller Newsletter, dafür aber mit zahlreichen wichtigen Themen: 1. Achtung! PayPal: neuer Datenschutz erlaubt ab 1. Juli 2015 Datenweitergabe an Jobcenter Der Internet-Bezahldienst "PayPal" wird ab 1. Juli 2015 sowohl seine AGB als auch Datenschutzgrundsätze ändern. Der Punkt 7. Offenlegung gegenüber Dritten außer PayPal-Kunden erlaubt es PayPal dann, alle unter 6. der neuen PayPal-Datenschutzgrundsätze genannten Informationen auf Anfrage an jede beliebige Behörde weiterzuleiten, bei denen, Zitat... Weiter: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/paypal-bald-datenweitergabe-an-jobcenter.php 2. Sozialgericht: Außergerichtlich angefallene Kosten sind nachzuweisen Weiterlesen


Hintertür für Hartz V?

Bis zum Jahresende wollen CDU, CSU und SPD eine Novellierung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II) vornehmen, das die Grundsicherung für Arbeitsuchende regelt und gemeinhin als „Hartz IV“ bezeichnet wird. Zunächst hat eine im Juni 2013 konstituierte Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Rechtsvereinfachung im SGB II“ ein Papier mit Empfehlungen zu den drei Teilbereichen „Einkommen und Vermögen“, „Kosten der Unterkunft und Heizung“ sowie „Verfahrensrecht“ ausgearbeitet, anschließend die Bundesagentur für Arbeit zahlreiche Änderungsvorschläge dazu unterbreitet. Seither wird das Thema von Zeit zu Zeit häppchenweise in die Öffentlichkeit lanciert, indem man einzelne politische Versuchsballons startet und das mediale Echo abwartet. Dahinter steht offenbar das Ziel, Schlussfolgerungen für die Durchsetzbarkeit besonders heikler Änderungen zu ziehen. Weiterlesen


Gudrun Pach

Sprecherin der LAG Soziales

Kontakt:

DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern

Martinstraße 1/1a – 19053 Schwerin

Telefon: 0385/ 760380 – Fax: 0385/ 7603819

E-Mail: info@die-linke-mv.de