Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Wilfried Schubert

„Der Präsident ein Brandstifter“

Seine Rede am Weltfriedenstag eröffnete der Bundespräsident mit den Worten: „Heute vor 75 Jahrenbegann hier auf der Westerplatte der Zweite Weltkrieg …“. Nein, es begann nicht einfach der Zweite Weltkrieg. Tatsächlich beschoss das faschistische Marineschiff „Schleswig-Holstein“ den polnischen Militärposten, gleichzeitig bombardierte die Luftwaffe Polen. Die faschistische Wehrmacht hat auf Hitlers Befehl („seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen“) Polen und später die Sowjetunion überfallen und so diese schreckliche Katastrophe ausgelöst. So geht Gauck auch mit dem Krieg in der Ukraine um. Er behauptet: „Nach dem Fall der Mauer hatten die EU, die NATO und die Gruppe der großen Industrienationen jeweils besondere Beziehungen zu Russland entwickelt. Die Partnerschaft ist von Russland de facto aufgekündigt worden.“ Eigentlich müsste der einstige Pastor das achte Gebot befolgen, das da lautet: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden, wider deinen nächsten.“ Die “Partnerschaft“ haben die EU und NATO mit der Osterweiterung der NATO und der Installierung der Raketenschilde in Polen und Tschechien beendet. Jetzt sollen noch 10.000 Mann schnelle Eingreiftruppe dazukommen. Wenn der Bundespräsident sagt:“ Wir werden Politik, Wirtschaft und Verteidigungsbereitschaft den neuen Umständen anpassen“ bedeutet das im Klartext, Deutschland will nicht Frieden, sondern Konfrontation.

Leserbrief - erschienen in der Schweriner Volkszeitung am 03.09.2014, Seite 2

„Der Präsident ein Brandstifter“ 

Seine Rede am Weltfriedenstag eröffnete der Bundespräsident mit den Worten: „Heute vor 75 Jahrenbegann hier auf der Westerplatte der Zweite Weltkrieg …“. Nein, es begann nicht einfach der Zweite Weltkrieg. Tatsächlich beschoss das faschistische Marineschiff „Schleswig-Holstein“ den polnischen Militärposten, gleichzeitig  bombardierte die Luftwaffe Polen. Die faschistische Wehrmacht hat auf Hitlers Befehl („seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen“) Polen und später die Sowjetunion überfallen und so diese schreckliche Katastrophe ausgelöst. So geht Gauck auch mit dem Krieg in der Ukraine um. Er behauptet: „Nach dem Fall der Mauer hatten die EU, die NATO und die Gruppe der großen Industrienationen jeweils besondere Beziehungen zu Russland entwickelt. Die Partnerschaft ist von Russland de facto aufgekündigt worden.“ Eigentlich müsste der einstige Pastor das achte Gebot befolgen, das da lautet: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden, wider deinen nächsten.“ Die  “Partnerschaft“ haben die EU und NATO mit der Osterweiterung der NATO und der Installierung der Raketenschilde in Polen und Tschechien beendet. Jetzt sollen noch  10.000 Mann schnelle Eingreiftruppe dazukommen. Wenn der Bundespräsident sagt:“ Wir werden Politik, Wirtschaft und Verteidigungsbereitschaft den neuen Umständen anpassen“ bedeutet das im Klartext, Deutschland will nicht Frieden, sondern Konfrontation. 

 

Wilfried Schubert


Timo Neder

Sprecher der LAG fds

Kontakt:

DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern

Martinstraße 1/1a – 19053 Schwerin

Telefon: 0385/ 760380 – Fax: 0385/ 7603819

E-Mail: mv@forum-ds.de