Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Heinz Schmidt

Jugendreise mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Cuba Si in der Partei die Linke nach Cuba

Die Reise wird vsl. vom 03.09 bis 19.09.2018 (+,- 3 Tage) stattfinden und ca. 2100 € kosten. Weitere Informationen im Anhang, bzw. über berlin@cuba-si.org.

Planung Jugendreise 2018

Planungsstand: 9.10.2017

Zielgruppe: Kuba-„Neulinge“ Reisealter: 18 – 30 Jahre Reisedauer und Termin: 16 (+1) Tage, möglichst 3. – 19. September 2018 (+/- 3 Tage)

- deutschsprachiger Reiseführer von Amistur, dazu ein Vertreter von Cuba Sí - Frühstück wird für jeden Tag eingeplant, ein Mittag- und Abendessen entsprechend des Tagesablaufes nur an einigen Tagen - Teilnehmerzahl ca. 20 Personen

1. Tag Abflug Berlin, Ankunft in Havanna; entsprechend Ankunftszeit in Havanna Begrüßungsdrink oder Abendbrot

2. – 5. Tag Havanna und Umgebung. (Nicht unbedingt notwendig, aber schön wäre beim Start der Reise in Havanna ein Hotel mit Pool.)

 

Tag 1 in Havanna: kurze Begrüßung durch das ICAP sowie Tagesbegleitung der Gruppe durch einen Vertreter des ICAP. Stadtbesichtigung zu Fuß und mit dem Bus: z.B. Platz der Revolution, Universität und Mella-Denkmal, Altstadt, Jacht Granma vor Revolutionsmuseum, danach unbedingt (!) Alphabetisierungsmuseum (Ciudad Libertad)
Tag 2 in Havanna: Besuch der Escuela Latinoamericana de Medicina (ELAM), nachmittags Besuch in der Redaktion „Juventud Rebelde“ (Ansprechpartnerin: Yailin Orta, sie war im vergangenen Jahr zu Gast bei Cuba Si.)
Tag 3 in Havanna: Hemingway-Finca „Vigía“, auf dem Rückweg Stopp am Hotel Nacional (Historischer Saal, Verteidigungsstellungen im Garten, Mojito-Pause)
Tag 4 in Havanna: Besuch des Cuba Sí-Projektes in der Provinz Mayabeque, nachmittags/abends Treffen mit Mitgliedern des „Proyecto Tamara Bunke“, anschließend gemeinsamer Ausklang des Tages am Malecón
6.Tag Fahrt nach Pinar del Río, Besuch einer Tabak-Farm (Robaina o.ä.), Stadtrundgang in Pinar del Río, Besuch des Cuba Sí-Kulturprojektes K-100.
7.Tag Cueva de los Portales (Che-Kommandantur, wichtig!), Viñales-Tal, Weiterfahrt nach Matanzas
8.Tag Matanzas; mögliche Besichtigungsorte: Stadtzentrum mit Museo Farmacéutico, Cuevas de Bellamar, „Museo de la ruta de los esclavos“
9.Tag Weiterfahrt nach Playa Girón, Museum in Australia, Krokodilfarm, Museum Playa Girón.
10.Tag Fahrt nach Cienfuegos, unterwegs Stopp am Grabmal für Henry Reeve (wichtig!), Stadtbesichtigung Cienfuegos incl. Museo Histórico Naval
11.Tag Fahrt zum Wasserfall El Nicho, baden, Weiterfahrt nach Trinidad
12.Tag Besichtigung Trinidad und Umgebung, evtl. „Museo de la lucha contra Bandidos”
13.Tag Fahrt nach Santa Clara, Stadtbesichtigung (Che-Monument, Tren Blindado), Treffen mit Vertretern des UJC
14.-15. Tag Fahrt nach Varadero, (oder auf die Cayos), baden, Freizeit
16.TagFahrt nach Havanna, ggf. Zeit zum Andenken kaufen (Mercado Arte Sanal), Rückflug nach Deutschland
17.Tag Ankunft in Deutschland


Marianne Bothe

Sprecherin der LAG Cuba Si

Kontakt:

Telefon: 0381/ 443784 oder

DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern

Martinstraße 1/1a – 19053 Schwerin

Telefon: 0385/ 760380 – Fax: 0385/ 7603819

E-Mail: info@die-linke-mv.de