Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Oh du fröhliche Weihnachtszeit?

Für Bezieherinnen und Bezieher von Hartz IV ist die Weihnachtszeit eine der schwersten Zeiten des Jahres. Geschenke für die Liebsten und selbst ein Weihnachtsbaum ist oftmals unerschwinglich, da dafür im Regelsatz kein Geld vorgesehen ist. Auf diese Missstände hat DIE LINKE in Parchim heute aufmerksam gemacht.

Für Bezieherinnen und Bezieher von Hartz IV ist die Weihnachtszeit eine der schwersten Zeiten des Jahres. Geschenke für die Liebsten und selbst ein Weihnachtsbaum ist oftmals unerschwinglich, da dafür im Regelsatz kein Geld vorgesehen ist. Nicht wenigen droht auch ein Weihnachten im Dunkeln, da kaum zu bezahlende Stromrechnungen Stromsperren nach sich ziehen.

Um ihren Kindern zumindest eine kleine Freude zu bereiten, sparen sich betroffene Eltern kleine Weihnachtsgeschenke das Jahr über vom Mund ab.

Auf diese Missstände hat DIE LINKE in Parchim heute aufmerksam gemacht. Mit einem Infostand wurden die Bürgerinnen und Bürger für die missliche Lage vieler Mitmenschen sensibilisiert und Kaffee gegen die soziale Kälte verteilt. Alle stimmten zu, dass (Kinder-)Armut in unserer Gesellschaft keinen Platz haben darf.

Damit Hartz IV-Bezieherinnen und -Bezieher in Zukunft nicht mehr „in die Röhre gucken“ müssen, sagen wir: Nein zu Kinderarmut! Nein zur armutsbedingten Ausgrenzung! Nein zu Stromsperren und Hartz IV! Wir fordern eine sanktionsfreie Mindestsicherung statt Hartz IV für alle Menschen!