Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Krankenhaus-Schließungen müssen dringend verhindert werden

Zur Lage der Krankenhäuser, die heute auf der Landespressekonferenz auf ihre prekäre Lage hingewiesen haben, erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Meine Fraktion begrüßt die enge und konstruktive Zusammenarbeit der Landesregierung mit den Krankenhäusern und Rehakliniken und fordert die Bundesregierung auf, schnell zu handeln, um die medizinische Versorgung der Bevölkerung nicht zu gefährden. Krankenhaus-Schließungen in unserem dünn besiedelten Land müssen dringend verhindert werden. Wir haben heute schon die weitesten Wege und bundesweit die geringste Krankenhausdichte.

Die Kliniken leiden sowohl unter den hohen Energiepreisen als auch den allgemein gestiegen Kosten und können diese nicht einfach an die Patientinnen und Patienten weitergeben. Deshalb unterstützen wir sowohl die Forderung nach einem Inflationsausgleich als auch die nach einem Klimainvestitionsfonds.

Wenn es erforderlich ist, wird das Land die Krankenhäuser im Rahmen des Härtefallfonds oder auf andere geeignete Weise, etwa in Form von Liquiditätshilfen, unterstützen. Entscheidend sind aber die Maßnahmen des Bundes. Darin sind wir uns mit allen Beteiligten im Land einig.“