Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Konferenz zur Kampagne "Das muss drin sein" in Parchim

Im Rahmen der Kampagne veranstaltete unser Kreisverband am 11.09. eine Arbeitskonferenz in Parchim.

 

Unter der Federführung von Barbara Borchardt beschäftigten sich die anwesenden Genossinnen und Genossen zusammen mit Vertretern von Vereinen, Verbänden, Betriebsräten, Wissenschaftlern und Abgeordneten der Linksfraktion Mecklenburg-Vorpommerns mit den Schwerpunkten der Kampagne, die in den nächsten Monaten weiter intensiv im Landkreis bearbeitet werden sollen.

Im Rahmen der Kampagne veranstaltete unser Kreisverband am 11.09. eine Arbeitskonferenz in Parchim.

Unter der Federführung von Barbara Borchardt beschäftigten sich die anwesenden Genossinnen und Genossen zusammen mit Vertretern von Vereinen, Verbänden, Betriebsräten, Wissenschaftlern und Abgeordneten der Linksfraktion Mecklenburg-Vorpommerns mit den Schwerpunkten der Kampagne, die in den nächsten Monaten weiter intensiv im Landkreis bearbeitet werden sollen.

Nach dem Grußwort des Kreisvorsitzenden Marko Schmidt machte Harald Werner, Sozialwissenschaftler aus Berlin, einleitende Ausführungen zu den sozialpsychologischen Folgen der Prekarisierung der Arbeitswelt. Was macht stetige Verfügbarkeit mit Arbeitnehmern? Wie wichtig ist Anerkennung und Freizeit? Löst sich der soziale Zusammenhalt in der Gesellschaft auf?

Von diesen Fragen ausgehend beschäftigten sich die Anwesenden im Anschluss mit dem Thema Befristung und Leiharbeit. Henning Foerster, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion M-V, gab gemeinsam mit Vertretern des Schweriner Betriebsrates des TV-Vertreibers Sky Einblicke zum Thema.

Im Anschluss daran diskutierte Jacqueline Bernhardt, jugendpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, mit Vertreterinnen des Deutschen Kinderschutzbundes und Vereinsvertretern die Frage, wie aktiv gegen Kinderarmut angegangen werden könne und welche Rolle dabei eine Mindestsicherung ohne Sanktionen und Abschaffung Hartz IV spielt.

Dr. Daniel Rühmkorf, Staatssekretär a.D., führte durch den dritten Schwerpunkt: die medizinische Versorgung heute und morgen. Wie auch in Zukunft die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum sichergestellt werden kann und welche tragende Rolle das Pflegepersonal spielt, waren nur einige Beispiele seiner Darlegungen.

Die Diskussionen lieferten viele Denkanstöße für die eigene politsche Arbeit der Anwesenden. Die Veranstaltung bildet den Startpunkt für all die kommenden Aktivitäten und Aktionen des Kreisverbandes im Zuge der Bundeskampagne "Das muss drin sein".

 

Mehr Informationen:

www.die-linke.de/kampagne/aktuell/