Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Grußwort der Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt, Angelika Gramkow

Das muss drin sein – Gute Arbeit statt prekärer und atypischer Beschäftigung

Barbara Borchardt eröffnet die Konferenz; neben ihr Bernd Riexinger, Parteivorsitzender und Björn Griese, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE
Der Vorsitzender der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger, spricht zur Kampagne "Das muss drin sein!"
Henning Foerster, gewerkschaftspolitischer Sprecher, Jörg Heyden, Chef des Bundesagentur für Arbeit Schwerin, und Helmut Holter, Fraktionsvorsitzender

Heute fand im Schweriner Amedia-Plaza-Hotel die Betriebs- und Personalrätekonferenz der Landtagsfraktion DIE LINKE statt. Unter dem Thema „Das muss drin sein – Gute Arbeit statt prekärer und atypischer Beschäftigung für Mecklenburg-Vorpommern“ wurde mit verschiedenen Akteuren in diesem Bereich diskutiert.

Der Vorsitzende der LINKEN, Bernd Riexinger, spannte den Bogen von prekären Beschäftigungsverhältnissen zu den Schwerpunkten der Kampagne "Das muss drin sein.", nachdem die Oberbürgermeisterin von Schwerin die Gäste in der Landeshauptstadt begrüßte.

Henning Foerster, der gewerkschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion im Landtag, betonte, dass einzig DIE LINKE immer wieder die Probleme der Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern ins Parlament getragen hat.