Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Bund soll Förderprogramm für studentisches Wohnen auflegen

Zur heutigen Beschlussfassung im mitberatenden Energieausschuss zum Antrag der Linksfraktion „Wohnheimprogramm für Studierende auflegen“, erklärt die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Gemeinsam mit SPD und CDU gelang heute die Einigung darauf, sich beim Bund für ein Förderprogramm für Studierendenwohnungen stark zu machen. Das Programm ist zusätzlich zu finanzieren, etwa durch eine Aufstockung der Mittel für die Wohnraumförderung aus dem Bundeshaushalt. Ich gehe davon aus, dass auch der Bildungsausschuss sowie der Landtag grünes Licht geben werden, damit das Land zügig aktiv wird. Wir sind heute einen kleinen Schritt vorangekommen, das ist ein gutes Signal an alle Studierenden.

Die Schaffung von Wohnmöglichkeiten für Studierende sollte aber nicht dauerhaft aus dem knappen Etat der sozialen Wohnraumförderung erfolgen. Studierende und andere Menschen, die zwingend auf Wohnraum mit sozialen Mieten angewiesen sind, dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.“