Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Abschlussklassen müssen in den Präsenzunterricht

Zur angekündigten Verschiebung der Prüfungstermine fürs Abitur durch das Bildungsministerium erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Die Verschiebung der Prüfungstermine um zehn Tage ist in der gegenwärtigen Situation sinnvoll, geht aber ins Leere, wenn nicht gleichzeitig die Präsenzpflicht an den Schulen für die betreffenden Jahrgänge wiederhergestellt wird.

Ohne die pflichtige Anwesenheit bleibt es weiter im Ermessen der Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, den Unterricht zu besuchen. So ist eine gute Prüfungsvorbereitung für alle Seiten nicht möglich.

Bleibt es für die Abschlussklassen lediglich bei der ‚Möglichkeit des Präsenzunterrichts‘ ist zu befürchten, dass die Prüfungen auf den Sankt-Nimmerleinstag verschoben werden müssen.“